Kastra-Spenden

So, die frustrierte „alte Schachtel“ ist wieder halbwegs friedlich…
Da ich momentan so unglaubliche viele unkastrierte, teilweise junge Meerschweinchenböckchen habe, die sich zum Teil leider gar nicht gut vertragen und ich sowieso seit Jahr und Monat welche kastrieren lassen möchte, aber immer das Geld fehlt, habe ich mir Gedanken gemacht…desto mehr Tiere ich auf einen Schwung zum TA bringe, desto mehr „Rabatt“ gibt es…wenn ich also ein paar Schweinchen zum Kastrieren bringe, könnte ich einen Preis von sagen wir 35 Euro pro Kastration aushandeln (I wish!)…so liebe Leute, hier kommt ihr ins Spiel…da ich keine Spendenquittung ausstellen kann, habe ich mir folgendes überlegt: wer Interesse hat, hier zu helfen, kann mir eine Mail schreiben…ihr bekommt Fotos von den Tieren, dürft euch eines aussuchen, dessen Kastra ihr gerne bezahlen wollt und hinterher gibt es ein Beweisfoto von der Naht bzw. der „Wunde“, damit auch keiner meckern kann.
Also, wer macht mit? 35 Euro für eine Kastration…als Dankeschön gibt es ein Foto und die Gewissheit, dass das Tier nach 6 Wochen die Gesellschaft von Weibchen genießen darf…
Schickt mir eine Mail: endstation-hoffnung@riseup.net

Lucy geht zum Teil wieder mit spazieren, ein Kaninchen hat Schnupfen und muss nächste Woche zum TA. Soweit alles ruhig, es kamen 2 neue Meerschweinchen, hier und da werden auch welche vermittelt.

Steffi: ich freue mich so auf deinen Besuch, Kühlschrank ist voll, wir verhungern nicht!
Katharina: da hast du mich mal wieder voll erwischt, huh? Ich wollte eh ins Postfach schauen, ehrlich. Aber ich hab ja dich, welch ein Glück, Danke :-)
Petra: es geschehen doch noch Wunder – als ich heute heimkam, lag Smudo nicht wie sonst im Wintergarten…das wäre an sich ein guter Augenblick gewesen, um Panik zu bekommen, aber bei Smudo dachte ich mir nur „Wo auch immer dieser Hund ist – er kann nicht weit sein“…siehe da, ist er doch tatsächlich im Garten rumgelatscht…welch seltener Anblick! Er hatte Hunger…war auf der Suche nach Essbarem…sieht unmöglich aus, wenn er läuft…alles wackelt…aber er wedelt immer ganz fröhlich mit dem Schwanz…soso, der Hunger bringt ihn also auf die Beine…ist das etwa der 1. winzige Schritt auf seinem Weg in Richtung „ich werde ein normaler Hund“? Ich fands toll…soll er mal schön suchen…im Garten haben die anderen – Kimba voraus – eh schon alles Essbare weggefressen…
Lola gehts gut, Santos schläft immer wie ein Baby…Jojoline hat mich heute wieder Nerven gekostet, dass ich dachte ich überlebs nicht…es ist also alles wie immer…nur die Katzen machen mir Sorgen…die müssen vermittelt werden…

Schönes WE und danke fürs Lesen!

Love & Liberation!